Besser leben - Susanne Prosser

Wie wir uns besser verstehen können

90 Prozent unseres Verhaltens werden von unserem Unbewussten gesteuert. Warum es Sinn macht, sich darüber bewusst zu sein.

Kommunikation ist eines der faszinierendsten und zugleich herausfordernsten Tätigkeiten, mit denen wir uns in unseren beruflichen und privaten Beziehungen jeden Tag auseinander setzen – oder auch nicht. Das wird deutlich, wenn wir uns vor Augen halten, dass 90 Prozent von allem, was wir tun und sagen, von unserem Unbewussten gesteuert sind!

In unserem Unbewussten sind unter anderem unsere Werte, die emotionalen Erfahrungen unseres bisherigen Lebens – an die wir uns oft gar nicht bewusst erinnern können –, unsere Glaubenssätze und unsere Kultur verankert.  Auch unsere Eltern reden still und leise in allem was wir sagen, mit. Schließlich haben ihre Werte und das, was sie uns einmal vorlebten, unser eigenes Weltbild sehr stark mit geprägt. Aus einer unbewussten Loyalität zu unserer Familie handeln wir oft so, wie es uns beigebracht worden ist.

Warum es so befreiend ist, das zu wissen: Wenn wir uns bewusst darüber werden, dass jeder Mensch genau innerhalb dieser Grenzen seines Weltbildes handelt, können wir viele Verhaltensweisen besser verstehen. Auch und gerade dann, wenn diese nicht in unsere eigene Erlebnis- und Erfahrungswelt passen.

Hinterfragen Sie Bedeutungen

Interessant wird es, wenn wir hinterfragen, was jeder für sich unter bestimmten Begriffen wie “Liebe”, “Respekt”, “Vertrauen” oder “Sicherheit” versteht. Diese Hauptwörter bergen in sich nämlich eine unglaubliche Bandbreite von Interpretationsmöglichkeiten. Respekt zum Beispiel kann mit Angst und Ehrfurcht in Verbindung stehen oder auch mit einem liebevollen Umgang. Vertrauen mag der eine zum Ausdruck bringen, indem er besonders viel mit dem Partner kommuniziert, der andere, indem er nur wenig sagt.

Wenn der eine dem anderen also an den Kopf wirft “Du vertraust mir nicht!” oder “Du liebst mich gar nicht!” gilt es zuerst zu klären, was jeder für sich unter diesen Schlagworten eigentlich versteht. Haben Sie es überhaupt für sich selbst schon definiert?

Wie machen Sie’s denn?

Die ganz persönlichen und tieferen Bedeutungen dieser Begriffe finden wir am besten heraus, wenn wir und selbst oder die Person fragen, wie sie Respekt, Liebe, Vertrauen etc. “tut”. Was tun Sie, wenn Sie lieben? Was tun Sie, wenn Sie jemanden respektieren? Was tun Sie, wenn Sie vertrauen?  Und wie sieht das alles beim Anderen aus?

Wir wünschen eine erkenntnisreiche Entdeckungsreise!

Fotocredit Titelbild: istock/Katharina Mikhrin


Online-Beratung durch Psychologen


Martina Schelling

MMag. Martina Schelling

Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin

Schreiben Sie sich Ihre Sorgen von der Seele.
Ich unterstütze Sie auf Ihrem Weg und freue mich auf Ihre Nachricht.

Schreiben Sie mir
Weitere Online-Psychologen anzeigen


Die Artikel im Instahelp Online-Magazin leben von persönlichen Geschichten und Erfahrungen. Wir möchten unseren Autoren die Freiheit geben, Ihre eigenen Gedanken zu äußern. Die Artikel bringen somit die persönliche Meinung der Autoren zum Ausdruck und spiegeln nicht unbedingt die Meinung von Instahelp wider.

Ähnliche Artikel

Gedankenkarussell: Kognitive Verhaltenstherapie bei krankmachenden Gedanken

Raus aus dem Gedankenkarussell – bitte Einsteigen in die Zukunft!

Kognitive Verhaltenstherapie bei krankmachenden Gedanken

Kennen Sie das? Gedanke

mehr erfahren

Autofokus: Meine Wahrnehmung – mein Leben!

Teil 4 der Serie “5 Schritte für mehr Achtsamkeit in der Familie”

„Heute fühle ich mi

mehr erfahren

3 Tipps für mehr mentale Coolness

Fühlen Sie sich von Kritik oder negativem Feedback tief betroffen, egal wer sie äußert?
H

mehr erfahren

Wir sind für Sie da! ×
Herzlich willkommen bei Instahelp. Haben Sie ein persönliches Anliegen oder Fragen zu Instahelp? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und antworten Ihnen innerhalb von zwei Minuten.