Test zur beruflichen Belastung

Testen Sie Ihren Umgang mit Stress und Ihren Grad an Burnout-Gefährdung.


Bei vielen Störungen des Wohlbefindens ist ein kritischer Blick auf die eigene Befindlichkeit schon der erste Weg zur Besserung. Dieser Test hilft Ihnen dabei, festzustellen, wie sehr Ihnen Ihr Berufsleben zu schaffen macht.
Es handelt sich nicht um einen normierten klinischen Test – solche sollten immer nur gemeinsam mit einem Psychologen oder Therapeuten im Rahmen einer professionellen Beratung durchgeführt werden. Die Ergebnisse stellen daher keine Diagnose dar und die daraus abgeleiteten Werte zeigen nicht, wie Sie im Vergleich zum Durchschnitt aller anderen Menschen abschneiden. Sie sollen lediglich eine Einladung zur Selbstreflexion sein.

Den Test sollten Sie von Zeit zu Zeit wiederholen. Wenn Sie gerade in einer akut schwierigen Situation, wie einer Scheidung, beruflichen Anspannung oder Ähnlichem stecken oder einen schweren Verlust zu verkraften haben, werden Ihre Befindlichkeitswerte verständlicherweise schlechter ausfallen. Jeder hat außerdem einmal einen schwarzen Tag, an dem gar keine Freude und keine positiven Gedanken aufkommen wollen. Bewerten Sie schlechte Ergebnisse daher nicht über, sondern nehmen Sie die Hinweise viel eher zum Anlass, sich Gutes zu tun, und suchen Sie nach Möglichkeiten, neue Kräfte zu tanken. Machen Sie den Test nach einiger Zeit noch einmal – Sie werden sehen: Nach jeder noch so steilen Talfahrt geht es auch wieder bergauf.

Wenn kein anderer Zeitraum benannt ist, beziehen sich die Fragen auf die Einschätzung der letzten 14 Tage. Die Antwortmöglichkeiten sind in der Regel nach der Schulnoten-Logik gruppiert. Die erste Antwortmöglichkeit, ganz links gereiht, bringt einen Punkt, die letzte fünf Punkte. Tragen Sie Ihre Werte neben jeder Frage ein und bilden Sie am Ende jedes Tests die Summe.
1.) Beruflich habe ich in den letzten sechs Monaten durchschnittlich so viele Stunden pro Woche gearbeitet.
 
2.) Diese Wochenarbeitszeit
 
passt für mich
ist sehr belastend
ist sehr belastend
3.) Mein Arbeitsplatz ist bedroht.
 
vermutlich gar nicht
sehr
sehr
4.) Ich habe im letzten halben Jahr Schichtarbeit gemacht.
 
5.) Das belastet mich.
 
gar nicht
erheblich
erheblich
6.) Ich stehe beruflich oft unter Zeitdruck.
 
nein
erheblich
erheblich
7.) Die Verantwortung, die ich im Berufsleben zu tragen habe, empfinde ich als
 
durchwegs angenehm
sehr belastend
sehr belastend
8.) Morgens beim Aufwachen oder am Wochenende denke ich oft mit klammem Gefühl an die Arbeit.
 
fast gar nie
sehr oft
sehr oft
9.) Ich kann wegen der Arbeit manchmal nicht oder wenig schlafen.
 
kommt gar nicht vor
sehr oft
sehr oft
10.) Ich fühle mich oft überfordert von der Schwere der Aufgaben.
 
kommt gar nicht vor
sehr oft
sehr oft
11.) Mein Verhältnis zu Kollegen ist
 
sehr gut
eher belastend
eher belastend
12.) Mein Chef setzt mich unter Druck.
 
fast gar nicht
sehr
sehr
13.) Von meinen Kollegen oder Vorgesetzten erhalte ich Unterstützung.
 
sehr viel
fast gar nicht
fast gar nicht
14.) Ich fühle mich im Berufsleben oft ungerecht behandelt.
 
fast gar nicht
ja sehr
ja sehr
15.) Ich opfere mich in meinem Beruf sehr auf.
 
fast gar nicht
ja sehr
ja sehr
16.) In letzter Zeit vernachlässige ich meine Freunde, weil mir der Beruf keine Zeit oder Energie lässt.
 
nie
sehr oft
sehr oft
17.) Ich denke, dass ich für mein Engagement im Beruf ausreichend belohnt werde (Gehalt, Lob, Beförderung, anerkennende Worte).
 
trifft sehr zu
trifft gar nicht zu
trifft gar nicht zu
18.) Wenn ich etwas in der Arbeit nicht geschafft habe, lässt mich das nicht los.
 
fast gar nicht
das ist oft so
das ist oft so
Wir sind für Sie da! ×
Herzlich willkommen bei Instahelp. Haben Sie ein persönliches Anliegen oder Fragen zu Instahelp? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und antworten Ihnen innerhalb von zwei Minuten.