Selbstwert - Instahelp

Unser Ziel: Mentale Fitness mit Florian Gschwandtner

Dass wir unseren Körper trainieren müssen, um Muskeln aufzubauen und fit zu bleiben, ist beinahe selbstverständlich. Muskelkraft ist das eine – aber wie sieht es mit Ihrer mentalen Fitness aus? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, auch den mentalen Sixpack zu trainieren?

In einer Serie aus 4 Episoden verrät uns der erfolgreiche Unternehmer, Sportler und Runtastic Co-Gründer Florian Gschwandtner, wie er es geschafft hat, seine Stärken auch in Krisenzeiten im Fokus zu behalten, die eigenen Ziele niemals aus den Augen zu verlieren und selbst die größten Skeptiker zu verblüffen. Gemeinsam mit Florian Gschwandtner möchten wir Ihre mentale Leistungsfähigkeit für ein starkes ICH steigern.

Wie Sie Erfolg und Lebensfreude aktiv trainieren können

Wie beeinflusst die mentale Fitness unseren Erfolg? Wie kann es gelingen, an meiner mentalen Leistungsfähigkeit und meiner Lebensfreude zu arbeiten? Die gute Nachricht: Unsere mentalen Muskeln lassen sich trainieren wie unsere körperlichen. Jedoch braucht es auch hier Disziplin, Motivation und Regelmäßigkeit!
Stellen auch Sie sich Ihren ganz persönlichen Trainingsplan zusammen und treten Sie Herausforderungen in Zukunft gestärkt entgegen!

“Mittlerweile hat das mentale Training für mich den gleichen Stellenwert wie das physische Training! Das eine geht ohne dem anderen nicht.”

 

Gemeinsam mit Florian Gschwandtner haben wir ein ganz klares Ziel vor Augen: Die Steigerung der mentalen Fitness. Einmaliges Insider-Wissen von Florian Gschwandtner wird dabei durch wissenschaftliche PsychologInnen-Insights und praktische Übungen ergänzt. Bleiben Sie also dran und stellen Sie sich Ihren persönlichen Fitnessplan zusammen!

  1. Mental Health Matters – Warum es wichtig ist, die mentale Fitness zu trainieren
  2. Episode 1: Finden Sie Ihre Stärke
  3. Episode 2: Raus aus der Komfortzone
  4. Episode 3: Pausen machen produktiv
  5. Episode 4: Laufen Sie die Extrameile
  6. Exklusiver Bonus

Mental Health Matters – Warum es wichtig ist, die mentale Fitness zu trainieren

Mittlerweile wissen wir schon sehr viel darüber, wie wir unseren Körper fit und gesund halten können und was wir dazu beitragen müssen, um möglichst lange jung und vital auszusehen. Wir fokussieren uns dabei sehr auf unser Äußeres, sind stolz auf unsere Muskeln und unsere strahlende Haut. Aber wie geht es uns dabei wirklich?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre mentalen Muskeln genauso motiviert zu trainieren wie Ihre körperlichen? Haben Sie dies schon einmal so intensiv gemacht, dass Sie einen mentalen Muskelkater verspürt haben? Nein? Dann wird es höchste Zeit!
Um die physischen Muskeln zu trainieren haben wir häufig einen strengen Trainingsplan, der ganz genau vorgibt, was wir wie lange zu tun haben, damit wir ein ganz spezielles Ergebnis erwarten dürfen. Der mentale Trainingsplan erlaubt etwas mehr Spielraum und erfordert Kreativität und ein individuelles Konzept. Starten Sie noch heute mit Ihrem ersten mentalen Workout und lassen Sie sich dabei von Florian Gschwandtner inspirieren, der in folgendem Video erklärt, warum das mentale Training für ihn mindestens genauso wichtig ist wie das körperliche Workout.

Episode 1: Finden Sie Ihre Stärke!

Jeder Mensch hat seine Superkraft – auch Sie! Lernen Sie Ihre mentalen Muskeln kennen, finden Sie Ihre Stärken und setzen Sie diese gezielt für die Herausforderungen im Alltag ein.
Florian Gschwandtner sagt:

“Wenn man ein Ziel hat, ist es wichtig, sich darauf zu fokussieren und auch einen Plan zu haben, wie man zu diesem Ziel kommt”.

 
Wo bin ich jetzt? Wo möchte ich hin? Was sind meine Stärken und Schwächen, mit denen ich auf diesem Weg arbeiten kann? Es gibt wohl keinen Menschen auf der Welt, der in allen Bereichen talentiert ist – genauso wenig gibt es jemanden, der absolut gar nichts kann. Wir alle haben unsere Stärken und Schwächen.
Ein mentaler Trainer kann dabei helfen, die eigenen Stärken und Talente zu erkennen und diese zu fördern, um zur absoluten Höchstleistung heran zu wachsen und erfolgreich zu sein. Was man selbst tun kann, um seine Stärken kennenzulernen? Auf sein Bauchgefühl hören und mutig sein – denn probieren geht bekanntlich über studieren!

Möchten auch Sie Ihre Stärken kennenlernen und herausfinden, wo Ihre Superkraft liegt? Lassen Sie sich von Florian Gschwandtner auf dieser spannenden Reise zu sich selbst begleiten:

Was Florian Gschwandtner aus eigener Erfahrung berichten kann, spiegelt sich auch in wissenschaftlichen Studien wieder. Michael Wohlkönig – Klinischer- und Gesundheitspsychologe sowie Experte für Potentialentfaltung – fasst zusammen, welchen Vorteil es direkt auf unsere Lebensqualität und auf unseren Erfolg ausüben kann, wenn wir genau wissen, worin wir unschlagbar sind! Sehen Sie sich das Video an und entdecken Sie sich selbst aus einem ganz anderen Blickwinkel:

Episode 2: Raus aus der Komfortzone!

Trainieren Sie am Limit und spüren Sie Fortschritte! Wer will was andere nicht haben, muss tun was andere nicht tun. Lernen Sie, was es braucht, um Ihre Grenzen zu sprengen!

“Die Komfortzone hört da auf, wo alle hingehen – dahinter finden sich nur mehr wenige”

 
In dieser Episode spricht Florian Gschwandtner über den Mut, seine Grenzen zu überschreiten. Wer mehr erreichen möchte als andere, muss auch bereit sein, mehr als andere zu tun – und das nicht nur für einen Moment, sondern langfristig. Wichtig dabei ist, seine Ziele in kleine “Häppchen” zu unterteilen und sich diese parallel zu stecken. Dann ist es auch okay, wenn Zwischenschritte nicht funktionieren – diese können als Motivation dienen, an sich zu wachsen.

Sehen Sie sich jetzt das aktuelle Video an – exklusiv mit Florian Gschwandtner: Raus aus der Komfortzone!.

Möchten Sie wissen, welche wissenschaftlichen Aspekte dahinterstecken? Warum fühlen wir uns in der Komfortzone so wohl? Weshalb ist es so schwer für uns, über diese Grenze hinaus zu gehen?

Klinische- und Gesundheitspsychologin Katja Kunert erklärt, warum es wichtig ist, mutig zu sein und über sich selbst hinaus zu wachsen. Als Bonus gibt es dazu noch eine kleine Übung, die Sie direkt LIVE durchführen können!

Episode 3: Pausen machen produktiv

Während man die körperliche Fitness anhand von Muskeln und einem gesunden Aussehen oft gut erkennen kann, lässt sich die mentale Fitness vorerst nur spüren. Umso wichtiger ist es, genau in sich hinein zu fühlen und sich zu fragen:

  • Wie geht es mir?
  • Was brauche ich gerade?

Aus den Sportwissenschaften wissen wir: Muskeln brauchen Regeneration, um zu wachsen. Ähnlich verhält es sich auch mit den mentalen Muskeln! Um Erfahrungen und Erlebnisse gut verarbeiten zu können, benötigt es regelmäßige Pausen. Planen Sie daher auch in Ihrem mentalen Trainingsplan genügend Zeit für Regeneration ein!

Ein kleiner Trick: Wem es besonders schwer fällt, freie Zeit in den Alltag einzubauen, kann den Kalender als Werkzeug zur Hilfe nehmen! Sport, Ruhe oder einfach “Nicht-Arbeiten” lassen sich auch wunderbar als Termin in den persönlichen Planer eintragen!

Auch Florian Gschwandtner spricht über die Bedeutung von Pausen und Regeneration und lässt uns an seinen Erfahrungen teilhaben, wie es ihm gelingt, abzuschalten und den Alltag hinter sich zu lassen.

Auch wenn man es schafft, regelmäßige Pausen in den Alltag zu integrieren, heißt das noch lange nicht, dass diese auch effizient genutzt werden. Was macht eine gute Pause eigentlich aus? Muss ich dazu aktiv etwas machen oder reicht es vielleicht, einfach mal in die Luft zu schauen? Sehen Sie dazu das Video von Jasmin Sadeghian und lernen Sie, was eine gute Pausengestaltung ausmacht! Exklusiv auf unserem YouTube Kanal oder mit einem einfachen “Klick” auf das folgende Bild:

Episode 4: Laufen Sie die Extrameile!

Ein erreichtes Ziel darf und soll ausgiebig gefeiert werden! Doch das bedeutet nicht, in Stillstand zu geraten:

Visualisieren Sie die Zukunft und bleiben Sie aktiv, um die Extra-Meile zu laufen!

 
Wer sich außergewöhnlich hohe Ziele steckt und weiß, wie er seinen persönlichen Erfolg definiert, kann damit seine Motivation steigern! Es ist ein wunderschönes Gefühl, ein lang gehegtes Ziel nach harter Arbeit zu erreichen. Doch das ist noch lange nicht alles – wer seine Ziele erreicht hat, sollte sich stets fragen:

  • Was kommt nach dem Erfolg?
  • Wie habe ich es geschafft, so weit zu kommen?
  • Womit geht es mir gut – womit geht es mir nicht so gut?

Fakt ist: Erreichte Ziele müssen auch ausgiebig zelebriert und der Erfolg darf mit Genuss wahrgenommen werden!

In dieser Episode spricht Florian Gschwandtner über seine Erfahrungen mit dem Thema und erzählt, wie es ihm immer wieder gelingt, die Extrameile zu laufen. Sehen Sie sich das aktuelle Video an und wachsen auch Sie über sich hinaus:

Daniel Sigrist – Klinischer- und Gesundheitspsychologe – gibt wissenschaftliche Insights zum Thema und zeigt als Zusatz eine Übung, wie man selbst lernen kann, die Extrameile zu laufen!

Exklusiver Bonus: Welche geheime Fitnessübung nutzt Florian Gschwandtner, um mental fit zu bleiben?

Was ist das Erfolgsgeheimnis von Runtastic Co-Gründer und Sportler Florian Gschwandtner? Sehen Sie sich unser Interview an und erfahren Sie, was seine wichtigste Mental Health Routine ist!

Bleiben Sie dran – Auch die mentalen Muskeln brauchen regelmäßiges Training

In unserem mentalen Online-Fitnesscenter zeigt uns Florian Gschwandtner auf vielen Ebenen, wie die mentale Fitness trainiert werden kann. Doch auch die knackigste Bikinifigur und der stählernste Six-Pack brauchen Disziplin und Kontinuität! Bleiben Sie also dran und lassen Sie das mentale Workout zu einem festen Bestandteil Ihres Alltags werden!

Werden Sie Teil unserer Mental-Health-Community

“Alleine ist man einzigartig – gemeinsam ist man stark”

 
Lassen Sie uns zusammen mental stark und fit bleiben und werden auch Sie Teil unserer Community:

Wir freuen uns auf Sie!

Psychologische Beratung Online Ohne Wartezeit:
Wir verbinden Sie mit Top-Psychologen online