Beruf und Karriere - Instahelp

Corona unter Palmen – Instahelp lebt eine Mental Health Culture

Unternehmen haben längst erkannt, dass die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weit mehr bedeutet als das Fernbleiben körperlicher Erkrankungen. In vielen Bereichen ist der Arbeitsplatz kein Feld mehr, in dem man einfach zu “funktionieren” hat – “Mental Health and Wellbeing” gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Die Rolle der mentalen Gesundheit im Arbeitsalltag

Laut der Weltgesundheitsorganisations (WHO) ist mittlerweile jeder 3. Mensch zumindest einmal im Lauf seines/ihres Lebens von psychischen Problemen betroffen. Die Ursachen dafür sind keineswegs nur im Privatleben der Betroffenen zu finden – der Arbeitsplatz mit all den begleitenden Faktoren spielt eine mindestens genauso große Rolle.

Wer sich an seinem Arbeitsplatz wohl fühlt, arbeitet nachweislich motivierter und lebt gesünder, wohingegen psychische Belastungen am Arbeitsplatz (zum Beispiel: wenig Handlungsspielraum, ständige Erreichbarkeit oder das Arbeitsklima) eben diese Arbeitsqualität negativ beeinflussen können.

Eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts sowie der Donauuniversität Krems zeigt, dass 32% aller Zugänge zur Berufsunfähigkeits- und Invaliditätspension aufgrund psychischer Ursachen geschieht. 22,3% der unselbstständig Berufstätigen zwischen 15 und 64 Jahren leiden unter Stress in der Arbeit – Stress, der neben der mentalen Belastung auch körperliche Folgen mit sich bringen kann.

Der Arbeitsplatz als Quelle zu Wohlbefinden und Inspiration

Andersherum betrachtet kann der Arbeitsplatz unter entsprechenden Bedingungen auch durchaus als wertvolle Ressource wahrgenommen werden. Ein entspanntes Betriebsklima, angemessene Verteilung der Aufgaben und eine gute Work-Life-Balance sind hier beispielsweise wichtige Faktoren. Auch die Zusammenarbeit im Team und die Qualität einer guten Führungskraft sind nicht zu unterschätzende Parameter.

Gerade im Zusammenhang mit dem zunehmend an Bedeutung gewonnen Arbeitsfeld im Home-Office zeigt sich die Relevanz entsprechender Führungsqualitäten – auch bezeichnet als “Gesundes Führen”.

Aktuelle Studien zeigen, dass auch das “virtuelle Führen” über die Distanz einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit der Mitarbeitenden beiträgt. Es ist zu beobachten, dass dies unter entsprechenden Bedingungen durchaus gesundheitsförderlich sein kann, weshalb Home-Office per se nicht als gesundheitsschädigend betrachtet werden muss (Fuch et al., 2021).

Unternehmen gehen als gutes Beispiel voran

Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen bedingt durch die Corona-Pandemie greifen immer mehr Unternehmen diese Themen auf und unterstützen ihre MitarbeiterInnen aktiv dabei, eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden.

So schickt das Unternehmen Bitpanda beispielsweise fast alle MitarbeiterInnen gleichzeitig eine Woche auf Urlaub und auch die Dating-App Bumble schließt ihre Türen weltweit für eine Woche. Rund 700 Arbeitskräfte werden dadurch kollektiv in die “Betriebsferien” entlassen.

Corona unter Palmen – auch Instahelp lebt eine Mental Health Culture

Auch Instahelp nimmt die aktuelle Situation und deren begleitende Herausforderung für die Mitarbeitenden ernst. Um gemeinsam abschalten und neue Kraft tanken zu können, werden alle Arbeitskräfte den gesamten August in “Corona-Urlaub” geschickt.

Was das konkret bedeutet: Komplett freie Zeiteinteilung, keine Büro-Anwesenheitspflicht, reduzierte Meetings und weniger Tasks in dieser Zeit. Ob die Arbeit von zu Hause aus oder unter den Palmen erledigt wird, darf jede Arbeitskraft dabei selbst entscheiden!

Corona hat gezeigt wie flexibel sich das gesamte Instahelp Team auf neue Situationen einstellen kann. Gemeinsam haben wir viel geleistet, um Menschen in der Zeit zu bestärken und zur Seite zu stehen. Ich konnte mich zu 100 Prozent auf das Team verlassen und voll vertrauen. Die Vorteile des Homeoffice wie die hohe Flexibilität konnten wir jedoch nicht nutzen, das holen wir jetzt nach. Gearbeitet wird aus Griechenland, Italien, Heiligenblut und Costa Rica.” so Bernadette Frech, CEO von Instahelp.

Quellen:
https://instahelp.me/presseaussendung/gesundes-fuehren-unterstuetzt-psychische-gesundheit-im-home-office-pressemitteilung/
https://www.arbeiterkammer.at/infopool/akportal/Psychische_Belastungen_der_Arbeit_2012.pdf

Photocredits: unsplash.com/@brookelark

Psychologische Beratung Online Ohne Wartezeit:
Wir verbinden Sie mit Top-Psychologen online