Beziehung - Nicole Inez Fuchs

Scheidung: Anzeichen einer bevorstehenden Trennung und Vermeidung

Angesichts der Corona-Krise haben sich bei Anwälten erhöhte Nachfragen bezüglich einer Scheidung bemerkbar gemacht. Grund dafür liegt etwa darin, dass viele Paare “zu viel” Zeit miteinander verbracht haben und sich gegenseitig auf die Nerven gegangen sind. Doch auch außerhalb von Krisenzeiten ist die Scheidungsrate relativ hoch. So wird in Österreich beinahe jede zweite Ehe wieder geschieden. Kann sich eine bevorstehende Trennung vorzeitig bemerkbar machen und sogar vermieden werden?

Umso näher man sich räumlich und emotional kommt als Paar, desto weniger rosa wird die rosarote Brille. Nun sehen Sie immer mehr die Eigenheiten des Partners. Hinzukommt der Stress des Alltags, Kinder, Haustiere sowie Verpflichtungen und Entscheidungen, die gemeinsam getroffen werden müssen. Dabei zeigt sich schon gut, wer wirklich zusammenpasst und ob die Beziehung auf einem soliden Grund steht. Bei einer ersten gemeinsamen Wohnung kann es häufig zu Streit und Konflikten kommen, wenn die Partner grundsätzlich anders ticken.

Passen wir wirklich zusammen?

Diese Frage haben Sie sich, gleich wie viele andere Menschen, wahrscheinlich schon das ein oder andere Mal gestellt. Nicht verwerflich, solange dies keine Frage ist, die Sie sich regelmäßig bezüglich ihrer Beziehung stellen. Ob ein Paar wirklich harmoniert, zeigt sich auf vielfältige Art und Weise. Sehr deutlich, wenn man sich gemeinsam den Wohnraum und Verantwortung teilt. Achten Sie bei Ihrem Partner auf folgende Punkte:

  • Wie verlaufen Ihre Gespräche? Vor allem bei kritischen Themen. Sind diese friedvoll oder aggressiv?
  • Fühlen Sie sich von Ihrem Partner verstanden? Oder kommt es häufig zu Missverständnissen?
  • Sehen Sie und Ihr Partner die wichtigsten Themen ähnlich?
  • Versöhnen Sie sich nach einem Streit wieder oder herrscht ewig dicke Luft?
  • Ziehen Sie in der Ehe an einem Strang oder arbeiten Sie gegeneinander?
  • Gibt es Ehrlichkeit, Offenheit und Respekt in der Ehe? Oder ist das Gegenteil der Fall?

Dies sind die grundlegenden Elemente einer tragfähigen Ehe. Natürlich gibt es viele weitere Komponenten, die zu einer glücklichen Beziehung beitragen. Wenn jedoch die Basis als Paar nicht stimmt, wird es schwierig. In der Grafik sehen Sie den Unterschied zwischen einer gesunden und einer ungesunden Beziehung:

Beziehungsqualität

 

Soll ich mich von meinem Partner trennen?

Oft kommt es vor, dass Sie anfangs das Gefühl hatten, dass sie glücklich sind in Ihrer Ehe. Doch im Verlauf denken Sie immer öfter an Trennung. Dies geschieht nicht von heute auf morgen, sondern verläuft häufig schleichend. Mit der Zeit bemerken Sie Seiten an Ihrem Gegenüber, die Ihnen anfangs nicht in Ihrer Beziehung aufgefallen sind. Streit und Konflikte stehen an der Tagesordnung. Punkte, die einer glücklichen Ehe im Wege stehen können, sind etwa:

  • Mangelnder Respekt und Offenheit
  • Lügen und Unzuverlässigkeit
  • Nicht genügend Verantwortung übernehmen
  • Sich nicht mehr um den anderen bemühen
  • Nur seine eigenen Interessen verfolgen

Merken Sie, dass Ihre Ehe immer mehr an Qualität verliert? Sind Sie viel häufiger unglücklich als glücklich? Wenn Sie immer öfter über eine Scheidung nachdenken, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Partner suchen. Auch eine Paartherapie kann Wunder wirken, da sich manchmal über die Jahre viele Missverständnisse angesammelt haben. Wissen Sie eigentlich schon, wie es um die Qualität Ihrer Paarbeziehung bestellt ist?

Scheidung als letzer Ausweg

Jedes Paar durchlebt Höhen und Tiefen. Sie sollten also abwägen, ob die Konflikte, Streits und Missverständnisse ein Dauerzustand oder nur vorübergehend sind. Denken Sie daran, dass Sie viel Zeit und Energie in Ihre Ehe und Beziehung investiert haben. Eine Scheidung hat weitreichende Folgen. Vor allem, wenn Kinder im Spiel sind, wird eine Trennung auch diese treffen. Sind jedoch keine Gefühle oder Hoffnung mehr vorhanden und sind Sie nur noch unglücklich, kann eine Scheidung befreiend wirken.

Alternativen zu einer Scheidung

Wenn Ihnen wirklich noch etwas an Ihrem Partner liegt, sollten Sie vor einer Scheidung alle Möglichkeiten ausschöpfen, um Ihre Beziehung zu retten. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Ihr Partner das auch möchte. Suchen Sie das Gespräch in Ihrer Ehe. Sprechen Sie an, was Sie wahrnehmen und was Sie bedrückt. Vielleicht hat auch Ihr Gegenüber Punkte, die es irritieren. Offenheit kann viele Missverständnisse aus dem Weg räumen. Finden Sie gemeinsam Wege, wie die Ehe künftig harmonischer verlaufen kann. Finden Sie Alternativen zu einer Trennung.

Sollten Sie Ihre Ehe retten wollen, jedoch auch gemeinsam keinen Weg finden, scheuen Sie sich nicht, Paartherapie in Anspruch zu nehmen. Dabei werden Sie gemeinsam mit einem Experten neue Wege erkunden. Erst wenn Sie alles versucht haben, können Sie sagen, dass “nichts” funktioniert hat und mit “gutem Gewissen” entscheiden, dass Sie wirklich die Scheidung wollen.

Quellen: 
https://www.lernen.net/artikel/trennung-verarbeiten-5-phasen-8-heilmittel-4825/
https://www.partnerschaft-beziehung.de/Gruende-gegen-Trennung.html
https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/19942-rtkl-beziehungsende-wie-sie-eine-trennung-am-besten-verarbeiten
https://www.palverlag.de/trennungsschmerz-hilfe.html
https://kurier.at/leben/neues-buch-gluecklich-getrennt-von-nadja-von-saldern-eine-mediatorin-verraet-das-geheimnis-einer/400368485

Fotoquelle: (c) pexels.com/cottonbro