Beziehung - Susanne Prosser
5 Minuten Lesezeit

Wie man sich entliebt und wie man die Liebe zurückgewinnen kann

Als häufiger Trennungsgrund wird oft genannt: „Ich liebe dich nicht mehr“. Was steckt wirklich dahinter? Und: Kann man die Liebe zurückgewinnen? Wie entliebt man sich und woran erkennt man, dass man Jemandem nicht mehr liebt? Wir haben mit Mag. Erwin Jäggle, Paar- und Psychotherapeut, über das Thema Entlieben und Liebe zurückgewinnen gesprochen. 

Instahelp: Was sind die Gründe, wenn die Liebe geht? Wie entliebt man sich?

Erwin Jäggle: Es gibt verschiedene Erklärungsversuche. Ein interessanter Zugang zum Phänomen „Liebe“, wie sie kommt und geht, ist die Imago-Beziehungstheorie. „Imago“ meint in diesem Zusammenhang das erste Bild, das sich Menschen von Menschen machen. Es repräsentiert die positiven und negativen Charaktereigenschaften unserer ersten Bezugspersonen – meist sind das die Eltern – und deren Bewältigungsmuster.

Dieses Bild, das “Imago” genannt wird, bestimmt alle unsere Beziehungen. Am meisten aber unsere intimen Beziehungen, und das geht von der unbewussten Auswahl der Partnerin bzw. des Partners, in die oder den wir uns verlieben, bis hin zum Scheitern der Beziehung mit ihr oder ihm.

Instahelp: Handelt es sich bei dem “Imago” um ein “Ideal”?

Erwin Jäggle: Wenn wir uns verlieben, kommt in uns ein Hormonrausch in Gang. – wir verlieren die klare Sicht. In diesem Zustand projizieren wir unser Beziehungsideal in einen Menschen, der in Wirklichkeit dem Ideal nicht entspricht. Klingt der Hormonrasch ab und sehen wir wieder klar, fallen wir in eine tiefe Enttäuschung und beginnen – ebenfalls unbewusst – einen immer erbitterter geführten Machtkampf, an dessen Ende Schmerz und Verzweiflung zu innerer Trennung führen. Die innere Trennung ist die Phase, in der wir uns nichts mehr zu sagen haben, aber zusammen bleiben. Dieser folgt oft die äußere Trennung, das tatsächliche Ende der Beziehung.

Instahelp: Gibt es Menschen, die sich schneller verlieben bzw. entlieben?

Erwin Jäggle: Menschen, die sich schwer tun, sich selbst anzunehmen, für die ist es auch schwer, die Liebe zu anderen in sich zu halten. Das Prinzip lautet: “Die Liebe vergeht (mir), weil ich die Liebe zu mir selbst nicht zulassen kann.”

Natürlich spielen bei manchen Menschen auch Ängste eine Rolle, meist sind es Verlust- und Bindungsängste, welche die Liebe „vergehen“ lassen.

Instahelp: Verwechseln Partnerinnen und Partner oft das Gefühl des Verliebtseins und der Liebe? Wie wichtig ist es, den Unterschied zu kennen, um eine Beziehung beständig aufrecht zu erhalten?

Erwin Jäggle: Den Unterschied zu kennen ist sogar sehr wichtig! Verliebtsein ist ein wunderbares Hochgefühl, das jedoch nur eine gewisse Zeit anhält. Verliebtsein kommt, ohne dass wir viel dafür tun müssen. Viele glauben, dieses Gefühl müsse ewig bestehen in einer Liebe fürs Leben. “Ich brauche dich, du brauchst mich” – was kann schöner sein? Das großartige Gefühl des Verliebtseins basiert aber auf einem Hormonrausch, von dem man wissen muss, dass er nur relativ kurz anhält.

Liebe – ja was ist Liebe wirklich? Liebe ist nach dem Verliebtsein eine Entscheidung für einen Menschen. Unlängst habe ich folgendes gehört: “Liebe ist die innere Entscheidung zu einem Menschen, auch wenn ich ihn eigentlich nicht brauche! Ich brauche dich nicht, aber ich will mit dir sein!”

Instahelp: Ihrer Erfahrung nach: Geben viele Paare oft zu schnell auf?

Erwin Jäggle: Ja! Doch man kann ihnen dabei keinen Vorwurf machen! Sie bemühen sich anfangs wirklich redlich mit den ihnen zur Verfügung stehenden Methoden die Beziehung zu retten, kommen aber – ohne dass es ihnen bewusst wird – immer tiefer in den ruinösen Machtkampf und geben schließlich auf!

Instahelp: Was würde helfen, wenn die Liebe zu gehen scheint?

Erwin Jäggle: Man muss erkennen und sich eingestehen, dass die Partnerin oder der Partner nicht dazu da ist, einen selbst glücklich zu machen. Das klingt zwar recht unromantisch, ist aber in meinen Augen so! Man muss sich von der Sicht “Wie musst du dich ändern, dass es uns oder mir gut geht” abwenden und sich fragen: “Wie trage ich selbst dazu bei, dass es mit uns nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle?” Und: “Was müsste ich in mir entwickeln, damit wir unsere Beziehung als eine beglückende erfahren können?” Ich möchte auf das Konzept der „Bewussten Beziehung“ nach der Imago-Beziehungstheorie verweisen, das hilfreiche Schritte zeigt. Man lernt es in Workshops oder bei der:m Imago-Paartherapeut:in.

Instahelp: Kann man Liebe zurückgewinnen, wenn Sie einmal „weg“ ist?

Erwin Jäggle: Wenn die Liebe so richtig „weg“ ist, man sich also entliebt hat, sehe ich kaum eine Möglichkeit mehr! Es muss schon noch eine verborgene Glut da sein, um daraus ein Feuer machen zu können und die Liebe zurückzugewinnen.

Instahelp: Wenn die verborgene Glut noch da ist, welche Strategien können helfen, die Liebe zurückzugewinnen und aufzufrischen?

Erwin Jäggle: Wenn da noch „Etwas da ist“, rate ich wie vorher erwähnt, sich mit dem Konzept der „Bewussten Beziehung“ vertraut zu machen und es anzuwenden. Letztlich geht es darum, mit sich selbst ins „Reine“ zu kommen und auch allein ein erfülltes Leben führen zu können. Man baut damit seine eigene Liebesfähigkeit und die eigene Attraktivität gegenüber der Partnerin oder dem Partner aus! In jedem Fall ist auf eine respektvolle und liebevolle Kommunikation zu achten. Vorwürfe, Rechtfertigungen, Zynismen und „Mauern“ sind zu unterlassen. Man tut gut daran, wieder die rosarote Brille aufzusetzen und sich mit realistischen positiven Illusionen über die Partnerin oder den Partner und die Beziehung wie in der Verliebtheit zu beschäftigen.

Instahelp: Woran erkennt man, wenn man Jemanden nicht mehr liebt?

Erwin Jäggle: Man erkennt es …

  • …wenn lähmende Gleichgültigkeit eingezogen ist.
  • …wenn man vom anderen nur mehr genervt fühlt.
  • …wenn man beim Anderen nur mehr negative Absichten sieht oder diese unterstellt.
  • …wenn in einem nur mehr Hass und den anderen verletzen wollen regiert.
  • …wenn man den anderen im wörtlichen und im übertragenen Sinne nicht mehr riechen kann.

 
Fotocredit Titelbild: iStock.com/AndreyPopov

Aktualisiert am: 26. April 2022