7 Minuten Lesezeit

Die Symptome und Behandlung von Long Covid

Genesen und nicht gesund – immer mehr Betroffene klagen noch lange nach einer Corona-Infektion über gewisse Symptome. Seit Anfang 2020 begleitet uns die Covid-19-Pandemie, doch neben neu aufkommenden Virusvarianten und Studienergebnissen, sind es immer häufiger die Langzeitfolgen nach einer Erkrankung, die unseren Alltag bestimmen können. Denn: immer mehr Menschen, die sich mit Covid angesteckt haben, äußern noch lange Zeit nach der Infektion gewisse Symptome – man spricht vom sogenannten Long Covid. Erfahre in diesem Artikel mehr zu den Symptomen und der Behandlung einer Long Covid-Erkrankung und was du vorbeugend dagegen tun kannst!

 

Langfristige Covid-19-Verläufe

Man hört es immer öfter: rund 80% aller Infizierten merken keine bzw. nur geringe Symptome einer Covid-Infektion. Hier dauert die Infektion etwa zwei bis drei Wochen, die akute Krankheitsphase liegt bei maximal vier Wochen. Allerdings: bei schweren Verläufen hingegen kann sich die akute Krankheitsphase auch verdoppeln.

Wann spricht man von Long Covid?

Nach den aktuellen Leitlinien spricht man von einem Long Covid-Verlauf, wenn die Symptome einer Covid-Infektion mehr als vier Wochen nach einer Infektion bzw. Erkrankung bestehen. Zu unterscheiden ist dabei außerdem das Post-Covid-19-Syndrom – die Symptome bestehen 12 Wochen oder länger.

Wie häufig tritt Long Covid auf?

Eine Vermutung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin geht davon aus, dass bereits 10 – 15 % aller erkrankten Personen mit Langzeitfolgen rechnen müssen. Vor allem ältere Menschen laufen Gefahr, unter lang anhaltenden Symptomen zu leiden. Als Faustregel kann man festhalten: Je älter die Patientinnen bzw. Patienten und je schwerer der Verlauf ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines lang anhaltenden Verlaufs.

Symptome eines Long Covid-Verlaufs

Bisherige Studien zum Long Covid deuten darauf hin, dass es Faktoren gibt, die eine langfristige Symptomatik begünstigen. So sei vor allem bei besonders schweren Krankheitsverläufen die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich auch langfristig Beschwerden bemerkbar machen werden. Auch bei Vorerkrankungen erhöht sich das Risiko eines Long Covid-Verlaufs.

Geschlecht als Risikofaktor für Long Covid

Das Geschlecht spielt laut Forschung ebenso eine Rolle: Frauen sind eher gefährdet, an Long Covid zu leiden. Laut einer vorläufigen Analyse des deutschen Barmer Instituts für Gesundheitssystemforschung (bifg) zur Arbeitsunfähigkeit für den Zeitraum von November 2020 und März 2021, tritt der Symptomkomplex „Ermüdung und Fatigue“ häufiger bei Frauen als bei Männern auf. Dieser Trend verstärkt sich mit zunehmendem Alter. Kopfschmerzen, als mögliche Covid-19-Spätfolge, sind bei jüngeren Frauen laut dieser Studie überrepräsentiert.

Kognitive und psychische Symptome von Long Covid

Eine Covid-19-Erkrankung kann allerdings auch kognitive und psychische Störungen auslösen oder sogar verstärken. Bekannt sind psychische Beschwerden wie Depressionen, Angststörungen oder eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Aber auch kognitive Störungen wie Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit, Sprachschwierigkeiten und/oder Probleme beim Erfassen des Inhalts von Texten können auftreten. Generell lassen sich häufig eine erhebliche Einschränkung in der Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit feststellen. Lies passend dazu den Artikel über die psychischen Folgen der Corona-Krise.

Kardiovaskuläre Symptome von Long Covid

Über die Dauer und Schwere der Infektion kann sich der Herzmuskel entzünden. Allerdings ist sowas auch bei leichten Verläufen möglich. Gerade sportlich aktive Menschen sollten eine Covid-Erkrankung erst vollständig auskurieren, bevor sie den Sport wieder aufnehmen. Wird diese, wie auch bei anderen Virusinfektionen, nicht ausgeheilt, kann das zu schwerwiegenden Herzmuskelentzündungen führen. Die Herzmuskelentzündungen treten nach Covid-19 je nach Studie bis zu viermal so häufig auf im Vergleich zu anderen Viruserkrankungen oder viralen Atemwegserkrankungen.

Probleme mit dem Geruchs- und Geschmackssinn bei Long Covid

Des weiteren können anhaltende Geruchs- und Geschmacksstörungen auftreten. Diese sind aber nicht notwendigerweise charakteristisch für eine Long Covid-Erkrankung, es kann auch schon bei einer kurzfristigen Covid-Erkrankung vorliegen.

Dauer eines Long Covid-Verlaufs

In einigen Fällen können Symptome nach einer Covid-Infektion monatelang anhalten, chronisch werden und so die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit erheblich einschränken. Das gilt auch nach vermeintlich milden oder symptomfreien Krankheitsverläufen.

Langanhaltende Symptomatik durch Long Covid

Eine Heidelberger Studie hat in einer kleinen Untersuchung zudem herausgefunden, dass eine Person, die nach fünf Monaten nach der Infektion noch Symptome zeigt, diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mindestens ein Jahr später aufweisen wird. Nicht einmal ein Viertel dieser Betroffenen war nach einem Jahr beschwerdefrei.

Langzeitschäden durch Long Covid

Ärztinnen und Ärzte sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben Long Covid-Infizierte Wochen und Monate nach der Covid-Infektion systematisch untersucht. Dabei haben sie Langzeitschäden etwa an Geweben und Organen festgestellt, die die Personen selbst gar nicht wahrnehmen (können). Die Schäden, die die Forschenden beobachten konnten, verteilten sich über den ganzen Körper.

Long Covid bedinget Organschäden

Forschende konnten bei 70 Prozent der untersuchten und infizierten Mitarbeitenden aus dem Gesundheitssektor mehrere Organschäden feststellen. Diese müssen nicht immer klinisch relevant sein, sind aber zumindest ein Hinweis darauf, wie breit das Coronavirus den Körper angreift. Besorgniserregend nannten die Forschenden, dass sie die Schäden trotz ihrer jungen Stichproben-Gruppe von durchschnittlich 44 Jahren fanden, von denen nur ein Viertel Vorerkrankungen und nur wenige einen schweren Verlauf hatten.

Long Covid trotz Impfung?

Geimpft, genesen und nicht gesund – auch diese Variante kann vorkommen! Mittlerweile haben Forscherinnen und Forscher einiges über die Symptome und Folgen des Long Covids herausgefunden. Doch darüber, inwieweit die Covid-Impfungen (und wenn ja, wie viele) das Long Covid vorbeugen bzw. lindern können, gibt es kaum Erkenntnisse. Einige Studien lassen aber vermuten, dass zumindest das Risiko, an Long Covid zu erkranken , durch die Impfung gesenkt wird. Diese reduziert erwiesenermaßen eine Virusinfektion, weshalb auch der Long Covid-Verlauf verhindert werden kann!

Denn: neueste Studienergebnisse aus Israel und England haben gezeigt, dass geimpfte Personen nur halb so oft an Long Covid litten als nicht-geimpfte Personen. Zukünftige Forschung sollte daher untersuchen, inwieweit die Covid-Impfung vor einem Long Covid-Verlauf schützt.

Behandlung eines Long Covid-Verlaufs

Mit Corona infiziert? Keine Angst – denn bei einer Infektion gibt es ein paar hilfreiche Tipps und Verhaltensregeln, die zu einer schnellen Genesung beitragen und einen längeren Verlauf unterbinden können:

  • Ausreichender Schlaf ist von enormer Bedeutung für das Immunsystem und somit für die Genesung einer Covid-Infektion.
  • Sehr wichtig sei es auch, dem Körper ausreichend Ruhe zu geben. Viele, vor allem unter einem leichten Verlauf leidende Menschen tendieren dazu, ihr gewöhnlichen Tagespensum an den Tag zu legen. „Auch wenn Sie das Glück haben, lediglich einen milden Krankheitsverlauf durchzumachen, gönnen Sie sich trotzdem unbedingt Ruhe”0, so Dr. Maximilian Schubert, medizinischer Leiter der Kuranstalt Altaussee.
  • Zudem ist es langfristig förderlich, dem Körper ein gesundes Energielevel zur Verfügung zu stellen. Als Basis dafür dient ein guter Vitamin-D-Spiegel, da laut Studien bei einem Vitamin-D-Mangel härtere Verläufe gefördert werden.

Psychologische Beratung bei Long Covid

Die Online-Beratung bei Instahelp bietet einen besonders großen Mehrwert, um über deine Ängste oder Belastungen bezüglich Covid-19 zu reden. Du kannst von jedem Ort aus mit der Psychologin oder dem Psychologen Kontakt aufnehmen. Die Wartezeit ist gering, die Kontaktaufnahme einfach und der Beratungsprozess anonym.

Quellen:
Callard, F. & Perego, E. (2021). How and why patients made Long Covid. Social Science & Medicine, 268, 113426. https://doi.org/10.1016/j.socscimed.2020.113426

Raveendran, A.V., Jayadevan, R. & Sashidharan, S. (2021). Long COVID: An overview. Diabetes & Metabolic Syndrome: Clinical Research & Reviews, 15(3), 869-875. https://doi.org/10.1016/j.dsx.2021.04.007

Sudre, C.H., Murray, B., Varsavsky, T. et al. (2021). Attributes and predictors of long COVID. Nat Med 27, 626–631. https://doi.org/10.1038/s41591-021-01292-y

https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/020-027l_S1_Post_COVID_Long_COVID_2021-07.pdf

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/131362/Studien-Impfung-schuetzt-auch-vor-Long-COVID

Fotoquelle: (c) unsplash.com/anikolleshi

Erstellt am: 22. März 2022
Mentale Gesundheit - Instahelp Redaktion