Mentale Gesundheit - Annette Wallisch-Tomasch (Instahelp)

Was erwartet mich bei der psychologischen Online-Beratung?

 

Heute ist mir wirklich alles zuviel. Es reicht. Jetzt gehe ich es an.

 
Nur was passiert hier eigentlich? Und wird mich das wirklich weiterbringen?

Was hier passiert, bestimmen Sie gemeinsam mit Ihrem persönlichen Psychologen. Es ist ein Austausch, bei dem Sie Inhalt und Tempo vorgeben. Die Beratung wird ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten.

Ob es Sie in Ihrem Anliegen voranbringt, hängt von mehreren Dingen ab: Passt mein eigenes Timing, meine Motivation, die Ziele die gesteckt werden? Die Perspektive macht es aus!

Ein guter Kontakt zum Berater/zur Beraterin ist dafür die Basis.

 

Ist mein Problem groß und wichtig genug für eine Beratung?

Egal welchen Konflikt Sie mit sich herumtragen – sei es, ob es Sie nervt, dass Sie als Frau Schuhgröße 43 tragen und keine Schuhe finden, Ihnen die Anforderungen im Job einfach zu viel werden oder dass Sie ratlos sind, weil Ihnen als mehrfacher Familienvater die Frau davongelaufen ist.

Jedes Anliegen ist für die Beratung geeignet. Hier gibt es kein Richtig und Falsch.

 
Es ist immer richtig, sich Impulse zu holen, wie Sie wieder Klarheit, Kraft und neuen Mut bekommen.
Sollte Ihr Anliegen zu komplex und krisenhaft sein, wird sich auch das in der Beratung herausstellen und Sie werden gemeinsam mit Ihrer persönlichen Beratungsperson einen Plan erstellen, damit Sie sich auch vor Ort gute Unterstützung holen können.
In jedem Fall können Sie es hier nur richtig anstellen. Offen darüber reden ist die einzige Vorgabe.

Wie läuft so eine Beratung ab?

Nachdem Sie sich gemeinsam mit unserem Welcome Assistant einen Psychologen oder eine Psychologin ausgesucht haben, werden Sie umgehend an Ihren Wunschpsychologen/Ihre Psychologin vermittelt. Ihr Chatroom wird dann der gemeinsame Beratungsraum. Dort findet eine Erstberatung statt, die Sie in Form eines gemeinsamen Termins (Chat mit Schrift, Audio – optional mit Video) oder zeitversetzten Nachrichten erleben können. Dabei wird besprochen, was Sie sich wünschen, um was es bei Ihrem Anliegen geht und was die beratende Person dazu beitragen kann – und wann Sie ein weiteres Gespräch vereinbaren und somit die Beratung wirklich losgehen kann.

Dann geht es wöchentlich dahin. Schritt für Schritt zu Ihrer Lösung.

 

Was macht so ein/e Online-PsychologIn eigentlich mit mir?

Das Wichtigste ist das Zuhören (oder eben Lesen).

In Ihrem Chatroom haben Sie einen sicheren Ort, einmal alles abzuladen und beim Erzählen (Schreiben oder Reden) die Gedanken und Gefühle zu ordnen.

 
Das bringt Ihnen erste Entlastung und Klärung der Lage. Anschließend werden Sie je nach Ihrem Anliegen Anregungen bekommen, was Ihnen in Ihrer Situation helfen kann. Je nach Arbeitsschwerpunkt beherrscht Ihr/e OnlinepsychologIn wertvolle Methoden, wie sie Ihr Chaos lichten können: Wohltuende und ermutigende Gesprächsführung, Mentale Strategien, Reflexionsaufgaben und einfache Übungen – bis hin zu Entspannungseinheiten im Livechat mit Video – die Bandbreite ist weit und Sie können ausprobieren, was Ihnen gut tut.

Wie oft findet ein Gespräch statt?

Weil Sie den Tarif wöchentlich zahlen, haben Sie auch wöchentlich ein Guthaben, dass Sie nun per Termin oder zeitversetzter Nachrichten nutzen können.

 
Die Beratung ist besonders effektiv, wenn Sie wöchentlich einen Chattermin vereinbaren. Hier kommen Sie Ihrer Beratungsperson am nahsten und dem Problem am schnellsten auf die Spur.

Ist Online-Beratung anders als Beratung in einer Praxis?

Natürlich fühlt sich Beratung vor einem technischen Endgerät anders an, als wenn man sich in einem Raum gegenübersitzt. Körperliche/energetische Anwesenheit, Körpersprache und nichtsprachliche Botschaften spielen in der Face2Face-Beratung und Therapie eine wichtige Rolle.
Deshalb ist die Online-Beratung als sehr effektive Ergänzung zu sehen.

In der Beratung wird vor allem die eigenen Fähigkeiten angeregt, zu reflektieren, nachzudenken, mental und emotional zu ordnen.

 
Zusätzlich wirkt der schnelle Kontakt über die Nachrichten emotional sehr stützend und gibt eine Struktur, die man in belastenden Phasen besonders braucht.

Hat die Online-Beratung besondere Vorteile?

Generell sind Sie mit der Online-Beratung zeitlich und räumlich flexibel und als Ratsuchende/r anonym unterwegs.

Zusätzlich bringt die scheinbare Distanz einen paradoxen Nähe-Effekt, der Sie schneller an Ihr Thema heranführt.

 

Jedes Medium, dass Sie in der Online-Beratung nutzen, hat weitere Vorteile:

  • Schreiben Sie asynchrone Nachrichten, sind Sie zeitlich flexibel und können Ihre Gedanken dann notieren, wann es für Sie passt. Beim Schreiben alleine ordnen sich die Gefühle und mentalen Verknotungen – und es kommt etwas Ordnung ins Chaos. Ein „Briefkontakt“ mit dem Psychologen/der Psychologin kann so neue Reflexionen und Erkenntnisse anleiten.
  • Wenn Sie weniger gerne schreiben, wir der Audiochat sehr angenehm für Sie sein. Alles darf erzählt und Gefühlslagen direkt ausgedrückt werden. So kann hier viel Information in kurzer Zeit vermittelt werden – was sehr entlastend und effektiv wirkt. Klar, dass hier mehr Nähe und Verbindung stattfinden kann.
  • Würden Sie eigentlich lieber Face2Face in einer Praxis sitzen, es Ihnen aber aus verschiedenen Grünen verwehrt ist (Verfügbarkeit vor Ort, zeitliche Probleme), empfiehlt sich der Video-Chat. Er erleichtert die emotionale Verbindung und Stütze, wenn man sie am nötigsten braucht.

Was unterscheidet diese Beratung von einer Therapie?

Das Hauptkriterium für eine Beratung ist, dass Sie Belastungen aufweisen, die keinen Krankheitswert haben.

Sie sollten sich soweit in der Lage fühlen, Ihr Thema mit dieser Hilfe selbstständig im Alltag angehen zu können.

 
Ohne dabei massiv eingeschränkt zu sein. Psychotherapie oder auch psychologische Behandlung hat den Anspruch, eine psychische Erkrankung heilend zu behandeln. Diesen Anspruch kann Online-Beratung nicht erfüllen.
Auf Instahelp finden Sie Klinische PsychologInnen, die mit Ihrem Fachwissen erkennen, wann Ratsuchende ausreichend stabil sind, und wann (zusätzliche) therapeutische Unterstützung vor Ort angebracht ist.

Wie lange dauert so eine Beratung?

Die Beratung dauert genau so lange, wie Sie es möchten.

 
Sie können wöchentlich entscheiden, wie es weitergehen soll. Hilfreich ist es, wenn Sie Ihre Erwartungen an Dauer und Intensität gleich zu Beginn klären. Gemeinsam gesteckte Ziele geben Orientierung.

Was ist, wenn ich mit der Beratung nicht zufrieden bin?

Ob Sie mit der Beratung zufrieden sind, kann von mehreren Dingen abhängen, wie beispielsweise:

  • Unwohlsein im Beratungsprozess, da belastende Themen hochkommen
  • Unklare oder zu hoch gesteckte Ziele, die nicht erreicht werden können
  • Unpassendes Medium (Schrift/Audio/Video)
  • Unsicherheit im Umgang mit App und Endgeräten
  • Probleme mit der Termineinhaltung
  • Nicht zufriedenstellender Kontakt mit der beratenden Psychologin

Für alles gibt es eine Lösung: Sprechen Sie Ihre Bedenken direkt in der Beratung an.

 
Begleitende starke Gefühle dürfen erst recht beachtet werden!
Wechseln Sie das Medium, den Tarif oder machen Sie neue Vereinbarungen, die für Sie maßgeschneidert sind. In seltenen Fällen, wenn die Beziehung nicht klappen will, hilft auch ein PsychologInnenwechsel.

Was ist, wenn ich die Beratung pausieren oder beenden will?

Jeder gemeinsame Weg hat mal ein Ende – oder auch nicht.

 
Manche Ratsuchende machen aus beruflichen, privaten Gründen eine Pause und melden sich nach Monaten wieder. Mit dem wöchentlich stornierbaren Tarif ist das ganz einfach. Der datensichere Chatroom bleibt für Sie und Ihre Psychologin stets erhalten und zugänglich. Das ist das Schöne daran.
Auch ein Abschied mit gutem Ausgang muss nicht immer endgültig sein. Der „Sparring-Partner“ für eine gewisse Lebensphase darf weiterhin im Hintergrund in Bereitschaft warten.

Veränderung braucht Zeit. Ein erstes Gespräch kann bereits bewirken, dass es Ihnen besser geht. Probieren Sie es aus! Psychologe finden

Psychologische Beratung Online Ohne Wartezeit:
Wir verbinden Sie mit Top-Psychologen online